home
Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Marktoberdorf am 28.11.2013
 
Mit reichlich Verspätung fand am 28.11.2013 die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Marktoberdorf für den Berichtszeitraum 2012 statt. Die Verspätung war den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr geschuldet. Normalerweise findet die Jahreshauptversammlung jedes Jahr im März statt.
1. Vorstand Robert Eggensberger berichtete von zahlreichen Vereinsaktivitäten: Der jährliche Ausflug führte in die Altstadt von Regensburg und zum Kloster Weltenburg. Die Verkaufsbude am Weihnachtmarkt wurde sowohl von der Bevölkerung als auch von den Feuerwehrkameraden gut angenommen. Der Faschingsball und die Floriansfeier zogen viele Kameraden in den großen Schulungssaal im Feuerwehrhaus an. Er bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern, den Kommandanten, Vertretern der Stadt Marktoberdorf sowie letztlich bei allen Kameraden der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.
Anschließend verlas Schriftführer Peter Osterried das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.
Kassier Michael Wachter konnte von einem finanziellen Plus für das Jahr 2012 berichten. Haupteinnahmequelle waren die Altpapiersammlungen und die Bude am Weihnachtsmarkt. Anschließend wurde auf Vorschlag der Kassenprüfer die Vorstandschaft von der Versammlung entlastet.
Kommandant Rasso Rehle berichtete von 81 Einsätzen im Berichtszeitraum. Der spektakulärste war dabei der Kirchturmbrand in Wald zu Beginn des Jahres 2012, der wohl traurigste war der tödliche Verkehrsunfall einer dreifachen Mutter bei Leuterschach. Bei 44 Veranstaltungen wurden 480 Stunden Sicherheitswache im Veranstaltungshaus MODEON geleistet, ebenso führten die Kameraden 10 Absperrdienste für Veranstaltungen im Stadtgebiet durch. Die Mannschaft besteht derzeit aus 80 Feuerwehrdienstleistenden und 4 Anwärtern. Acht Austritten aus der Mannschaft stehen 4 Eintritte von Quereinsteigern gegenüber. Personell gab es einige Veränderungen: Zum neuen Gruppenführer der Gruppe 1 wurde Mathias Osterried ernannt. Er übernimmt die Gruppe von Bastian Northemann, der zum stellvertretenden Kommandanten gewählt wurde. Auch gab Northemann seinen Posten als Leiter der Grundausbildung ab, dieses Amt übernimmt Markus Jüngling. Neuer Leiter der Abschnittsführungsstelle ist Roland Unglert. Michael Strauß steht fortan im Team der Atemschutzausbilder. Auch Rehle dankte allen für die hervorragende Zusammenarbeit.
Als nächstes berichtete Jugendwart Kim Schulze von den Tätigkeiten der Jugendgruppe. Er konnte vier junge Kameraden an die aktive Mannschaft übergeben. Weitere drei volljährige Kameraden warten derzeit auf Ihren Truppmannlehrgang. Es wurden Ausflüge in die Therme Erding, zur Berufsfeuerwehr Stuttgart und zum Paintball nach Bregenz gemacht. Die Jugendgruppe beteiligte sich am Aktionstag des Kreisjugendringes, der Ferienfreizeit, beim Sommerfest V-Markt und half auch bei diversen Absperrdiensten. Derzeit sind nur noch zwei Jugendliche unter 18 in der Gruppe, weswegen demnächst eine neue Ausbildungsgruppe gegründet werden soll.
Nach seinem Grußwort nahm Kreisbrandrat Markus Barnsteiner noch 3 Ehrungen vor: Für herausragende Verdienste um das Feuerwehrwesen wurde Uli Ruhland mit der Feuerwehr-Ehrennadel in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Ostallgäu ausgezeichnet. Ehrenkommandant Franz Pfefferle erhielt die Feuerwehr-Ehrennadel in Gold. Der langjährige Gruppenführer und stellvertretende Kommandant Peter Osterried wurde mit dem silbernen Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Ostallgäu ausgezeichnet. Er hatte im Oktober die Altergrenze von 63 Jahren erreicht und war aus dem aktiven Dienst ausgeschieden. Anschließend ehrte 1. Vorstand Eggensberger die beiden passiven Mitglieder Alfred Burger und Franz Guggemoos für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit.
 
 
Von links: Kreisbrandrat Markus Barnsteiner, stv. Kommandant Bastian Northemann, Kommandant Rasso Rehle, Franz Guggemoos, Alfred Burger, Uli Ruhland, Peter Osterried, Franz Pfefferle, 1. Vorstand Robert Eggensberger, 2. Vorstand Robert Kauter