home
Jahreshauptversammlung 2015
 
 
Am 26. März 2015 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Marktoberdorf statt. Vorstand Robert Eggensberger berichtete von den Vereinsaktivitäten wie dem zweitägigen Ausflug nach Österreich und den Teilnahmen an diversen Veranstaltungen wie dem Kreisflorianstag, dem 150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Obergünzburg und der Hauseinweihung der Feuerwehr Buchloe. Weiter wurde wieder eine Bude am Weihnachtsmarkt betrieben und an Fasching fand der Feuerwehrball im Gerätehaus statt. Er bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern, den Kommandanten, Vertretern der Stadt Marktoberdorf sowie letztlich bei allen Kameraden der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.
Anschließend verlas Schriftführer Robert Kauter das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.
Kassier Michael Wachter konnte von einem Plus in der Vereinskasse berichten. Anschließend wurden er und seine Vorstandskollegen von den Anwesenden entlastet.
In seinem Bericht sprach Kommandant Rasso Rehle von 93 Einsätzen im Jahr 2014. Damit bewegen sich die Zahlen im Mittel der letzten Jahre. Glücklicherweise blieb die Stadt von Großbränden und sonstigen schweren Unglücken verschont.
Die Mitgliederanzahl blieb unverändert, wobei fünf Austritten, die teils gesundheitlich bedingt waren, fünf Eintritte von erwachsenen Quereinsteigern entgegen stehen. Bei 50 Übungen wurde die Mannschaft ausgebildet, zudem gab es zahlreiche sonstige Veranstaltungen wie etwa die Lehrgänge und Vorträge bei den Sicherheitstagen rund um das Modeon.
Erfreuliches konnte Jugendwart Kim Schulze berichten: Die stolze Anzahl von 21 Mädchen und Jungen hat er derzeit in seiner Jugendgruppe. Neben 18 Übungen wurden Spielenachmittage und zwei Ausflüge in die Therme Erding und in einen Klettergarten abgehalten.
Kreisbrandmeister Robert Kroha ehrte anschließend vier Kameraden für 25-jährigen aktiven Dienst und ein Mitglied für 40-jährigen Dienst. Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurde ein Kamerad und für 60-jährige Mitgliedschaft zwei Kameraden ausgezeichnet.
In seinem Grußwort lobte der Chef der Polizeiinspektion Marktoberdorf Alfred Immerz die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen den Organisationen. Dass es im Bereich seiner Inspektion 2014 nur einen Verkehrstoten gab, lag sicherlich auch an den Einsätzen der Feuerwehr, welche allein bei einem Unfall im Februar 2014 fünf schwer verletzte Personen aus zwei Fahrzeugen rettete. Bürgermeister Dr. Hell bedankte sich bei allen Angehörigen der Feuerwehr Marktoberdorf für ihren eherenamtlichen Dienst an den Bürgern.
Zum Schluss hielt Ehrenkommandant Franz Pfefferle einen Nachruf für die Verstorbenen Mitglieder Richard Ringenberger und Paul Heinzelmeier.