home
Rückblick 2019
Ein spannendes Jahr liegt zurück
 
Wieder einmal war es ein arbeitsreiches Jahr für die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Marktoberdorf. Neben einer großen Zahl von dringenden Türöffnungen, ausgelösten Brandmeldeanlagen und Patientenrettungen mit der Drehleiter waren die Einsatzkräfte auch bei mehreren Bränden, drei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen und einigen Unwettereinsätzen stark gefordert. Sehr einprägsam war der folgenreiche Gebäudeeinsturz mit zwei Toten in Rettenbach. Zum Jahresende musste bei einer aufwändigen Aktion eine schwer verletzte Frau aus einem Steilhang der Buchel gerettet werden. Zu Silvester hatte die Feuerwehr glücklicherweise keine Einsätze zu verzeichnen. Zu den 122 alarmierten Einsätzen hinzu kommen noch zahlreiche Sicherheitswachen und Verkehrsregelungen bei Veranstaltungen.
Zahlreiche Übungen und Ausbildungsabende sorgten dafür, dass die Einsatzkräfte auf dem neusten Wissensstand blieben. Im Herbst konnte das neue Löschfahrzeug 20 empfangen werden. Personell stand die Amtsübernahme der beiden neu gewählten Kommandanten Thomas Enzensberger und Michael Strauß an. Mehrere Angehörige der Jugendfeuerwehr erreichten das 18. Lebensjahr und konnten in die aktive Mannschaft aufgenommen werden, ebenso kamen einige Quereinsteiger hinzu.
Das Jahr 2020 dürfte nicht weniger arbeitsreich werden. Zahlreiche Übungen und Ausbildungen stehen bereits auf dem Programm und ein weiteres Fahrzeug soll beschafft werden. Im September veranstalten Feuerwehr und Trachtenverein ein Festzelt am Modeon mit musikalischen Highlights und einem Blaulichttag
 
Neues LF 20
 
Gebäudeeinsturz in Rettenbach